Dog Brothers Martial Arts

DBMA wurde von Guro Marc "Crafty Dog" Denny 1995 gegründet. Eingeflossen sind die zahlreichen Erfahrungen aus den Kämpfen der Dog Brothers und die Kenntnisse verschiedenster Kampfkünste, wobei vor allem die südostasiatischen Kampfkünste eine tragende Rolle gespielt haben. Später sind auch verschiedene andere Kampfkünste eingeflossen und ließen somit ein vielschichtiges Kampfsystem entstehen.

DBMA ist ein „system of many styles“. 

Weshalb ein System verschiedener Stile? Weil kämpfen dem Kinderspiel „Schere-Stein-Papier“ gleicht. Unserer Meinung nach ist es schwierig, mit nur einem einzigen Stil jede Situation abzudecken. Mit Stil ist nicht nur eine bestimmte Kampfkunst gemeint, auch innerhalb eines einzigen Systems haben Kämpfer verschiedene Stile.

 

Bruce Lee sprach von „keiner Form als Form“, und auf ähnliche Weise drückte sich auch Sugar Ray Leonard aus: „Man besiegt nicht den Boxer, sondern seinen Stil“. Wir kategorisieren unsere Gegner, indem wir uns anschauen, auf welche Art und Weise sie angreifen und suchen nach einer passenden Lösung. Auf der Suche nach einer Lösung für einen bestimmten Angriffstypus bedienen wir uns aus dem Wissensschatz unterschiedlicher Kampfkünste.

 

Dies bedeutet nicht, dass DBMA ein beliebiger Mischmasch aus zufällig ausgesuchten Techniken ist, sondern vielmehr ein SYSTEM vieler Stile. Ein System deshalb, weil ein zusammenhängendes Wissen, eine ganzheitliche Trainingslehre und immer gleich bleibenden Prinzipien bestehen.

 

DBMA ist ein vielschichtiges System und deckt verschiedenste Bereiche ab. Zum einen haben wir hier den Stockkampf und dessen spezialisierte Theorien für das Real Contact Stick Fighting (RCSF – so nennen wir den Stockkampf mit minimaler Schutzausrüstung).

 

Ein weiterer Schwerpunkt liegt im unbewaffneten Kampf, sowohl für die sportliche Auseinandersetzung wie auch für die Selbstverteidigung. Im Bereich der Selbstverteidigung bietet unser System Techniken und Konzepte mit Waffen, gegen Waffen, ohne Waffen an.

 

Training: Bei unserem Training steht der Spaß an der Bewegung im Vordergrund! Jeder trainiert im Rahmen seiner körperlichen Möglichkeiten. Dabei haben sowohl traditionelle Übungsformen als auch Methoden der modernen Trainingslehre ihren Platz.

 

Aufgrund unserer Erfahrungen im Bereich des Waffenkampfs mit geringer Schutzausrüstung legen wir großen Wert auf die Funktionalität unserer Techniken und Konzepte. Es besteht regelmäßig die Möglichkeit, das Erlernte und die eigenen Fähigkeiten im Sparring zu entwickeln und zu erproben. Ob und mit welcher Intensität dies erfolgt, kann allerdings jeder Teilnehmer selbst entscheiden.

 

Die Bereiche, die wir im Kenpokan hauptsächlich trainieren, sind: - Einzelstock - Doppelstock - Langstock - Messer - unbewaffneter Kampf

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kenpokan e.V. Kampfkunst, Kampfsport, Fitness, CrossFit und Wellness

Anrufen

E-Mail

Anfahrt